Newsletter zur kreativen Antirepression

am 28.3.2012 ++ aus dem LaienverteidigerInnen-Netzwerk (www.laienverteidigung.de.vu)   Hallo, sooo … es wird mal wieder Zeit für einen neuen Newsletter. Während mal wieder jemand von “uns” im Knast sitzt (nämlich Hanna), während viel mehr Menschen viel länger […] […]

Antimilitaristin seit heute in der JVA Frankfurt III

Ungewöhnliche Szenen vor dem Gefängnis Am frühen Nachmittag des 15.März 2012 verabschiedeten Freund_innen und Sympathisant_innen Hanna Poddig, die ab dem heutigen Donnerstag eine Ersatzfreiheitsstrafe absitzt, mit Transparenten, Kreidesprüchen und Sprechchören. Die Antimilitaristin wurde für die Blockade eines Bundeswehrtransportzuges zu einer Strafe von 90 Tagessätzen verurteilt. Die damals 22-jährige kettete sich im Februar 2008 an die Gleise […] […]

Antimilitaristin ab 15. März in Haft

[ 15. März 2012; 12:30; ] Im Februar 2008 blockierten Aktivist_innen einen Transportzug der Bundeswehr. Die angekettete Aktivistin wurde in langwierigen Prozessen zu 90 Tagessätzen zu je 15 Euro Geldstrafe verurteilt, eine Verfassungsbeschwerde wegen der Verletzung ihres Grundrechts auf Versammlungsfreiheit wurde vom Verfassungsgericht nicht zur Entscheidung angenommen. Da die Aktivistin sich dagegen entschieden hat, die Strafe zu bezahlen, steht ihr nun […] […]

Gerichtete Gerichte und jubelnde Justiz? Einladung zum Antirepressions-Open-Space 27.4.-1.5.

[ 27. April 2012 15:00 bis 1. Mai 2012 15:00. ] Gerichtete Gerichte und jubelnde Justiz? Erfahrungsaustausch von und für Menschen, die Sand im Getriebe der Gerichtsmühlen sein wollen Du hast schon mal einen Gerichtsprozess gehabt und willst von deinen Erfahrungen berichten oder von anderer Leute Erfahrungen hören? Du hast Aktionsideen, wie Prozesse widerständiger, kreativer, offensiver geführt werden könnten oder bist auf der Suche nach eben solchen? […] […]

Aktivist wird rechtswidrig festgelegte Strafe nicht zahlen

Der Lüneburger Anti-Atom-Aktivist Karsten Hilsen hat gestern eine neue Einladung in den Knast erhalten. Diesmal geht es um zehn Tage Haft aufgrund einer Geldstrafe in Folge eines Castorprotestes. Hintergrund: Beim Castor nach Lubmin im Dezember 2011 wurde Karsten von den Bullen rechstswidrig festgenommen und in die “Gesa” in Wolgast verschleppt. Beim Transport und vor allem bei […] […]