Antiknasttage 2017

Wann? 6.-8. Oktober 2017
Wo? Berlin
Kontakt: anti-knast-tage-2017 riseup net GPG

„Wir müssen mal über Knast reden!“

Bis 2015 wurden im deutschsprachigem Raum regelmäßig die Antiknasttage von Gruppen veranstaltet, die Knäste abschaffen wollen. Es war der Versuch dem Thema der Knäste, der Einsperrung und der sozialen Kontrolle einen Raum zu geben. Dies wurde von vielen Menschen und Gruppen als politisches Aufgabe vernachlässigt, versäumt bzw. ignoriert und wird es immer noch. Wir wollen die Tage dazu nutzen, um mit Menschen, die davon betroffen sind, zusammen zu kommen und das Thema Knast, in all seinen Facetten, wieder auf die Tagesordnung zu setzen. weiter

Transformative Gerechtigkeit

In den letzten Monaten melden sich mehr und mehr so genannte „Experten“ in der Öffentlichkeit, die eine „Abschaffung der Knäste“ fordern… aber sie meinen damit nicht die Abschaffung, das Ende des Strafprinzips, sondern deren Verlagerung in mehr öffentliche Kontrollen und Überwachung…
Für uns Anarchist*innen kann es im Kampf gegen die Gefängnisse nur um Aufhebung der „Knast(Straf)gesellschaft“ gehen……denn unser ganzes Leben lang werden wir mit Gesetzen, Normen, Unterdrückungsverhältnissen konfrontiert und gehindert…und um dies aufrecht zu erhalten dient die STRAFE als Klammer, als Stärkung in den jeweiligen Gemeinschaften, auch oft in Basisgruppen bis hinein in linke Kreisen und Kollektiven..
Gegen diese strafende, vertikale „Gerechtigkeit“ setzen wir die horizontale, transformative … „Transformative Gerechtigkeit“ als Idee wurde von verschieden Gruppen aus sozialen Bewegungen in den USA entwickelt, die eine Sicherheit innerhalb ihrer Gemeinschaften jenseits von staatlichen Institutionen aufbauen wollten…sie arbeiteten dabei mit Antiknastgruppen und Organisationen der “ people of color“ zusammen… Was damit gemeint ist, wird ein Aktivist vom Abolisha-blog und Autonomen Knastprojekt Köln in einigen einleitenden Worten erklären mehr zu transformativer Gerechtigkeit

Forensische Unterbringung im Maßregelvollzug

Im Rahmen der Anti-Knast-Tage möchten wir einen Einblick verschaffen, in das Zusammenspiel von Justiz, Psychiatrie und all ihren HandlangerInnen, wie GutachterInnen und ihren Instrumenten wie ICD10, Maßregelvollzugsgesetz, Psych-KG und aufzeigen, was ein Alltag in der Hölle/Forensik bedeutet.
Aber vor allem wollen wir auch darüber ins Gespräch kommen, wie wir solidarisch mit Gefangen sein können. Wie wir uns mit ihnen vernetzen können, um gemeinsam zu handeln. mehr über forensische Unterbringung im Maßregelvollzug

Weitere Themen

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>